Geschichte


Bericht vom Obersimmentaler 1999:

Eine Idee wird 35 Jahre alt. Nämlich genau vor 35 Jahren, am 1. August 1964 brannte beim Fluhsee das erste Höhenfeuer. Entzündet hatten es 3 junge Oberrieder. Das dafür benötigte Material hatten sie mit viel Mühe dort hinauf geschleppt. In den folgenden Jahren wiederholte sich dieses Unternehmen immer wieder. Es gesellten sich aber einige weitere junge Männer dazu. Um die alljährliche Schlepperei ein wenig zu mindern und weil man einfach mal was anderes machen wollte, entstand dann 1971 der in der Felswand lodernde Leuchtzug „LENK“. Dieser neu entstandene Brauch der Leuchtschrift wurde dann jährlich, bis heute weitergeführt.

1976 erstellten die Feuerwerker zu ihrem Schutz vor Nässe und Wind unter einer Felsnase eine kleine zweckmässige Unterkunft. Anfangs der Achtziger kam die Idee auf, eine etwas komfortablere Unterkunft, eine Hütte zu bauen. Um dies überhaupt jemals realisieren zu können, gründeten die Fluhseefreunde 1984 einen offiziellen Verein, den „Verein Fluhsee“. Nach den ganzen Behördengängen und einer Einsprache schien der Weg frei. Die Aktivmitglieder begannen im Tal eine alte Scheune zurecht zu machen. In der folgenden Zeit leisteten sie viele Stunden der Fronarbeit. Die im Rohbau zusammengebaute Hütte, flog man sodann, mit einem grossen Helikopter hinauf zum Fluhsee.

1989 war es dann endlich soweit. Mit einem "Festli" konnte die neue Schutzhütte beim Fluhsee eingeweiht werden. Sie stiess bei den Berggängern auf reges Interesse und so kam es, dass die 13 zur Verfügung stehenden Plätze des öfteren voll belegt waren oder sind. Dies und die Auflage eine Stützmauer zum Schutz vor Lawinen zu erstellen, nahm der Verein als Anlass, die Hütte zu verlängern. Es entstand ein Holzschopf und ein Lager- & Vereinsraum. Der vordere Hüttenteil stand während der ganzen Bauzeit der Öffentlichkeit weiter zur Verfügung.

Die damals jungen Oberrieder ziehen sich nun nach und nach aus dem Aktivmitgliederleben zurück, um das Ruder der nächsten Generation in die Hand zu drücken. Diese werden versuchen all das Erschaffene in ihrem Sinne weiterzuführen.

Mit diesem Artikel möchte es der Fluhseeverein nicht unterlassen zu danken. Ein besonderer Dank gebührt allen  Passivmitgliedern, welche jedes Jahr ihren Mitgliederbeitrag, teilweise mit sehr grosszügigen Spenden versehen, entrichten. Und zu guter Letzt natürlich all den Hüttengästen, die von der Schutzhütte Gebrauch machen und die Hüttentaxen treu bezahlen.

Nur dank all diesen finanziellen Einkünften konnte oder kann der Verein seine Ideen verwirklichen und die geschaffene Infrastruktur gebührend unterhalten. Für neue Passivmitglieder ist unser Verein immer offen.

Mitteilung an die Gäste unserer Hütte:

Vom 31. Juli bis und mit dem 1. August steht die Fluhseehütte nur den Aktivmitgliedern des Fluhseevereins, zwecks Vorbereitung der Leuchtschrift und Bauarbeiten zur Verfügung. Wir danken herzlich für ihre Rücksichtnahme.

SF - Bi de Lüt



SF bi de Lüt - über Stock und Stein in der Fluhseehütte. Nick Hartmann und sein Team haben unsere Hütte besucht!

Sendung...

Rega App



Kontaktieren Sie unsere Rega-Einsatzzentrale vom In- und Ausland und erhalten Sie schnelle und unkomplizierte Hilfe.

Erfahrungsberichte...

Facebook

Downloads



- Inventarliste was ist in der Hütte vorhanden!

- Preisliste die aktuellen Übernachtungstaxen

- Hüttenordnung auch das muss sein!

- Prospekt alles auf einem Blatt